erik-axl-sund-scherbenseeleDüstere Todessehnsucht

Die schwedischen Hardcore-Krimiautoren Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist, aka Erik Axl Sund, sind zurück. Sie haben letztes Jahr mit KrähenmädchenNarbenkind und Schattenschrei, der sogenannten Victoria-Bergman-Reihe, den Krimi-Olymp gehörig aufgemischt. Nun sind sie mit einer neuen Reihe am Start.

Kommissar Jens Hurtig hat im Stockholmer Mordkommissariat vorübergehend das Ruder übernommen, nachdem die Chefin Jeanette Kihlberg aufgrund der grauenvollen Ereignisse vom letzten Jahr wegen eines Burnouts eine Auszeit nehmen musste. 

Und gleich kommt es wieder knüppeldick: Eine Selbstmordwelle unter Jugendlichen erschüttert Stockholm und ganz Schweden. Bei seinen Nachforschungen findet Hurtig heraus, dass alle Freitode eines gemeinsam haben: Die jungen Leute haben vorab eine Cassette von Hunger gehört, einem Musiker, den eigentlich keiner kennt. Jeder Jugendliche erhält ein individuelles Stück Musik, so wie auch die Suizide ungewöhnlich grausam und individuell sind. Hurtig muss tief in eine dunkle Musikszene eintauchen, die er nicht verstehen kann. Es ist aber nicht nur die düstere, todessehnsuchtsvolle Musik, die er nicht versteht, sondern der unglaubliche Selbstzerstörungswille der jungen Leute, deren einzige Flucht aus ihrem hoffnungslosen Alltag und Leben der Selbstmord ist.
Es kommen dann plötzlich weitere Morde an älteren, wohlsituierten Herrschaften hinzu, und Hurtig und seine Truppe tun sich schwer, einen Zusammenhang zu erkennen.

Das Buch spielt mit unentwegtem Perspektivwechsel und ist in kurze Kapitel eingeteilt, die jeweils abwechselnd von verschiedenen Menschen handeln, sei es ein gefährdeter Jugendlicher, jemand aus dem Kommissariat oder eine Person, die für die Ermittlung wichtig ist. Auch das Privatleben Jens Hurtigs wird nicht ausgespart, man erfährt, dass er eine kleine Schwester hatte, die sich auch das Leben nahm, und man begreift, weshalb ihm die Fälle so nahe gehen.

Das Buch beginnt recht langsam und für Erik Axl Sund außergewöhnlich harmonisch. Die Protagonisten werden allmählich vorgestellt, und das Grauen nimmt langsam Fahrt auf. Es ist wieder einmal ein großer Bogen in eine Vergangenheit, es steckt wieder einmal viel mehr dahinter, als es auf den ersten und zweiten Blick erscheint, und ich hätte offen gestanden niemals gedacht, dass die Geschichte so endet. Betroffen und traurig warte ich nun auf den nächsten Band der düsteren Jungs aus Schweden.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch2:

 

Erik Axl Sund: Scherbenseele
Goldmann Verlag (8. September 2015)
416 Seiten
Broschiert 12,99 Euro
Kindle Edition 9,99 Euro
Amazon

(1076)