Es war einmal eine Bushaltestelle …

6

Am Kolumbusplatz wurde vor ein paar Jahren eine Bushaltestelle der Linie 58 aufgelöst. Die Ecke ist durch eine Bahnbrücke teilweise überdacht und per se nicht sehr schön. Die Bürgerinitiative „Mehr Platz zum Leben“ hat sich der Betonwüste angenommen. Künstler aus dem Viertel wurden eingeladen, dort die dicken Brückenpfeiler zu verschönern: Florian Keller mit einer Installation, Heiko Krause und WON ABC mit Street Art.Im Sommer 2018 gab es ein großes Einweihungsfest. Mittlerweile werten auch vertikal aufgestellte Installationen wie Pflanzkästen und Skulpturen den Platz ästhetisch auf. Es gibt sogar einen sehr witzigen Bücherschrank!

2

Von Anbeginn an beobachte ich immer wieder die neuen farbenfrohen Kunstwerke, am meisten die sehr aussagekräftigen Graffitis. Im September 2021 hat die Initiative „Mehr Platz zum Leben“ zusammen mit dem Graffiti-Künstler Lando (Melander Holzapfel aus Gilching) am „Halt 58“ das Bildwerk „S-Bahn ET420“ geschaffen.

3

Hier haben sich mehrere eingeladene Künstler (u.a. Loomit) gestalterisch ausgelassen. Auf einer S-Bahn-Attrappe aus Aluminium konnten sich junge Künstler mit Spraydose austoben. Drei Jahre lang soll diese als Kunstkulisse dienen und gleichzeitig als bunte Schallschutzwand.

Dann kam vor ein paar wenigen Wochen etwas Neues von zwei Münchner Künstlern hinzu. Beastiestylez und Lion Fleischmann haben hier etwas ganz Zauberhaftes geschaffen: 

7

Es muss nicht immer die Viehhofmauer oder die Donnersbergerbrücke sein. Die verwunschene Ecke am Kolumbusplatz habe ich damals einfach so beim Vorbeifahren entdeckt. Und ich bin froh darüber!

Halt 58
Kolumbusplatz/ Hebenstreitstraße
81543 München

 

(263)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.