Beiträge

Wave Gothic Treffen

cover-Lp-aufeinander, und zwar beim Mailander Duo Hidden House. Das hat sich 2019 gegründet und besteht aus dem Gitarristen Fran Cesco und Giò am Bass, der auch für das Programming zuständig ist. Den Gesang teilen sich die beiden auf. Ein bisschen wie früher also, als Drumcomputer noch häufig eingesetzt wurden. Nach zwei EPs haben Hidden House nun ihr Debütalbum Inside the house veröffentlicht, das die EPs und vier neue Songs umfasst. Ob Absicht oder nicht, ein wenig halten sich die zwei tatsächlich versteckt, da ich dem Internet kaum mehr Informationen entlocken konnte. Zeit also das Haus zu betreten, um mehr herauszufinden. Weiterlesen

Für die Herbsttristesse

MD129_Schonwald_Digipack_MP_D3Auch wenn der Name Schonwald ziemlich deutsch klingt, stammen Alessandra Gismondi und Luca Bandini, die beiden Köpfe hinter dem Projekt, aus Italien. Bereits 2008 veröffentlichten sie ihr Debütalbum, und nun erscheint mit Abstraction ihr fünftes Album auf Manic Depression Records. Sie sind mir zwar schon von tollen Samplerbeiträgen her bekannt, dennoch bin ich zu meiner Schande noch nicht dazu gekommen, mich eingehender mit den beiden Musikern zu befassen, die vor allen Dingen mit Synthesizer und Gitarre arbeiten. Doch nun ist es endlich soweit. Weiterlesen

Verschmelzung von Musik und Kunst

Nun, da die Jahreszeit naht, die mir persönlich am wenigsten behagt, und die Temperaturen schon gegen ‚angeröstet‘ und ‚gut durch‘ steigen, möchte ich euch in dieser Review das neue Album der aus Neapel stammenden Corde Oblique vorstellen. Kopf und Founder von Corde Oblique, Riccardo Prencipe (Songwriter und Kunsthistoriker), umgarnt meine Ohren bereits seit ihrer Gründung im Jahre 2005. Gespannt also, wie sich die Band entwickelt hat und vor allem, welche neuen Einflüsse sie mit in ihre Musik und in ihre ganz besondere Art, Kunstnoten zu erschaffen, einfließen haben lassen, habe ich meine Eindrücke für euch zusammengefasst! Weiterlesen

Geheimtipp für Celtic Rock?

Diese Woche haben wir euch bereits die italienische Band Uncle Bard & the Dirty Bastards im Band der Woche-Interview vorgestellt. (hier gehts zum Interview) Seit heute kann man ihre aktuelle Platte The men beyond the glass erwerben, und wir haben schon mal reingehört:

Weiterlesen


Dass nicht nur negative Nachrichten aus Italien kommen, beweisen wir euch diese Woche mit unserem Band der Woche-Interview. Die Rede ist von Uncle Bard & the Dirty Bastards. 2007 haben sich die Herren zusammengefunden und bringen waschechten Folk gemixt mit traditionellen Instrumenten auf die Bühnen der Nationen. Bereits am 24.04.2020 steht ihr neues Album in den Läden zum Verkauf. Sie haben sich unseren Fragen gestellt.

Weiterlesen

Reise nach Rom

Die Band mit dem ungewöhnlichen Namen 3+Dead wurde erst 2017 von Gitarrist Roberto Ruggeri, der zusätzlich den Synthesizer bedient, und der Sängerin Elisa Pambianchi in Rom gegründet. Giuseppe Marino am Bass macht das Line-Up komplett. Die Band konnte bereits einige Live-Erfahrung sammeln und hat unter anderem schon mit undertheskin, Miro Sassolini (Ex-Diaframma) und Winter Severity Index gespielt. Mittlerweile haben sie ihr selbstbetiteltes Debüt 3+Dead in einer Co-Produktion zwischen Icy Cold Records und Swiss Dark Nights herausgebracht. Weiterlesen

Diesen Januar sind Brothers of Metal mit ihrer „The Pagan Thor“-Tour unterwegs und machen auch in Bayern Halt.
Unterstützung erhalten sie von den Folkmetallern von Elvenking, die auch bei uns schon Band der Woche waren. Weiterlesen

Wo das Tageslicht stirbt

Tulpa_a3204014035_10Tulpa ist eine italienische Viererband aus Parma, die 2017 von Sänger und Gitarrist Alessandro Coletta (Nocturnal Depression), Bassist Andrea Artusi (Arcana Liturgia) und Drummer Kyoo Nam „Asher“ Rossi (Forgotten Tomb, Caronte, Whiskey Ritual) gegründet worden ist. Der zweite Gitarrist Matteo Cordani ist nach dem ersten Auftritt dazugestoßen. Ihre erste EP Fear of fades ist 2017 erschienen, und diese machte mich nun mit ihrem Blackened Crust Punk auch neugierig, als die Rezensionsanfrage für das Debütalbum Unhealed in der Redaktion eingetrudelt ist.
Weiterlesen

Nebel, Tanzfläche, schweben

a3871787772_10Bald ist wieder Katzenclub in München (02.11.2019), und auf dem Festival sind unter anderem Geometric Vision aus dem italienischen Neapel zu Gast, die ich euch vorstellen möchte. Sänger Ago Giordano hat sich zunächst solo im Darkwave ausprobiert, dann aber mit Gennaro Campanile, der den Bass bedient, und Gitarrist Roberto Amato Mitstreiter gefunden. Das Debütalbum Dream ist 2013 erschienen und zwei Jahre später folgte Virtual analog tears. Das aktuelle Album Fire! Fire! Fire! erschien bereits 2018 und soll nun endlich gewürdigt werden. Weiterlesen

© AFM-Records

© AFM-Records

Elvenking ist ein Sextett aus Italien, sie spielten dieses Jahr auf namhaften Festivals wie dem Rockharz Festival und haben am 30.08. ihr neues Album herausgebracht: Reader of the runes (SB-Rezension). Sänger Damna war bereit, uns ein paar Fragen zu beantworten.

Weiterlesen