CD: Egoprisme – Among Noise

Dark Disco

EgoprismeEgoprisme ist das Solo-Projekt von Jean-Marc Le Droff aus dem französischen Brest, der mit Among Noise sein Debütalbum vorlegt. Einige kennen ihn vielleicht als Mitglied von Mon Automatique, wo er hauptsächlich für den Sound verantwortlich ist. Mit Egoprisme liegt der komplette künstlerische Prozess allein in seiner Hand, inklusive Lyrics und Gesang. Die Wechselbeziehung zwischen Bühne und Heimstudio treibt ihn an, hat er in einem Interview offenbart. Schauen wir also, wie sich Le Droff auf Among Noise präsentiert.

Dass ich bei dem Eröffnungssong „En secret“ irgendwie immer die Strophe aus „I was made for loving you“ von Kiss im Ohr habe, ist sicherlich Zufall, aber auch gleichzeitig witzig und macht Spaß. Mit „Etendard“ wird der Sound etwas dunkler und erinnert mich angenehm an den Electro Dark Wave der frühen Neunziger. Das folgende „Le vertige“ klingt soundtechnisch dagegen moderner, und der französischsprachige Gesang sticht hier besonders hervor. Marcs Stimme klingt sehr geschmeidig und hat dabei trotzdem eine sehr interessante leicht raue Note. Bei „Call of duty“ fällt mir sofort der coole Basslauf auf, der trotz der begleitenden elektronischen Sounds schon sehr an Post Punk erinnert. Als dann auch noch Gitarre und Gesang zusammen einsetzen, klingt dies wie ein neuer Song von The Exploding Boy. Dafür hat man bei „I am the sun“ sofort Italo-Disco im Ohr. Der Song geht gut nach vorne und beinhaltet auch Elemente von Dark Elektro, was zusammen wunderbar funktioniert. Die Grundstruktur von „The dark one“ trägt Züge von David Bowies „Heroes“, ist aber deutlich düsterer angelegt und macht somit seinem Namen alle Ehre. Das Titelstück „Among noise“ ist eine richtiggehende Foor-on-the-floor-Nummer, die mit Sicherheit für zuckende Gliedmaßen sorgt.
„Fast fashion“ ist ebenfalls ein Electro-Hit, der für die Tanzfläche prädestiniert ist, wunderbar rhythmisch strukturiert und dennoch nicht poppig-fröhlich, sondern stets düster, auch beim Refrain. Im Gegensatz dazu präsentiert sich „Only remains“ eher ruhig, ebenso das folgende „Twisting“, das klingt, als wären langsame Front 242 mit Minimal-Klängen kombiniert worden. „La plage“ beginnt mit einem geflüsterten Sample, aus dem heraus sich eine Elektro-Pop-Nummer entwickelt. Mit „Nothing at all“ wagt Le Droff mit elektronischen Mitteln einen erneuten Ausflug ins Post-Punk-Genre. Würde man das Verhältnis von Elektronik zu Saiteninstrumenten tauschen, könnte der Song auch von The Exploding Boy stammen. „A tour de role“ zeigt sich von She Past Away beeinflusst, treibend und dunkel. Nur ist der Gesang natürlich nicht auf türkisch, sondern auf französisch, was aber ebenso schön wirkt. Wieder ruhiger ist „Here for the thrills“, das sich mir von allen Songs leider am wenigsten erschließt. Zum Abschluss von Among Noise erscheint „Back from an endless night“ zunächst fast wie ein langes Outro, doch mit dem einsetzenden Gesang wird eine Atmosphäre heraufbeschworen, die mich an The Sisters of Mercy erinnert. Es lohnt sich also, hier noch einmal hinzuhören.

Fazit: Jean-Marc Le Droff hat mit Among Noise ein sehr vielschichtiges und mit fünfzehn Titeln auch sehr langes Soloalbum vorgelegt. Trotzdem ist hier kein unnötiges Füllmaterial dabei. Dass Le Droff kein Anfänger ist, kann man jederzeit heraushören, denn die Songs sind eine Herzensangelegenheit und dementsprechend ausgefeilt. Seinen Stil, der sich durchaus vom Cold Wave beeinflussten Electro von Mon Automatique abhebt, nennt er selbst Dark Disco. Das kann ich so zusammenfassend unterschreiben, aber auch Fans von Dark Wave, Synthie Pop, Dark Electro und New Wave sollten hier auf ihre Kosten kommen.

Anspieltips: En Secret, The dark one, Fast Fashion, A tour de role

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch2:

Egoprisme: Among Noise
Manic Depression Records, 15.01.2018
CD 12,00 €, erhältlich über Manic Depression Records
MP3 Download 9,00 €, erhältlich über Bandcamp

Homepage: https://www.facebook.com/egoprisme
manicdepressionrecords.com

Tracklist:
01 En secret
02 Etendard
03 Le vertige
04 Call of duty
05 I am the sun
06 The dark one
07 Among noise
08 Fast fashion
09 Only remains
10 Twisting
11 La plage
12 Nothing at all
13 A tour de role
14 Here for the thrills
15 Back from an endless night

(436)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.